10. August 2013

Ein Blick in mein Schmuckkästchen


Das was ihr hier seht ist mein "Schmuckkästchen", naja das scheint wohl etwas untertrieben - es ist viel mehr ein Schmuckschrank. Dabei handelt es sich um eine Kommode von Ikea aus der Serie Hemnes, bei der ich die oberste Schublade für meinen Schmuck nutze. Leider ist es schwierig hier Ordnung zu halten, wie man sehen kann. Ich habe mir schon extra Aufbewahrungsmöglichkeiten aus einfachen Schachteln gemacht, die ich mir zum Teil mit Stoff bezogen habe, damit meine Sachen nicht einfach so rumliegen. Anfangs war das auch noch ausreichend, aber im laufe der Jahre hat sich immer mehr Schmuck angesammelt, 90% davon ist selbstgemacht. Irgendwo muss ich es ja lagern ;)
Mich nervt dieses Chaos und mich nervt das meine Sachen so verhedern und zusammengeknäult in der Schublade liegen und auch nicht zu sehen sind.. manche würde ich gerne einfach sichtbar liegen haben.
Nunja. Letztens war ich dann mal wieder auf unserem Speicher unterwegs und habe dort, meinen alten Kaufladen entdeckt und mir gedacht, dass er eigentlich perfekt ist um solche Kleinteile wie Schmuck aufzubewahren.
Der Kaufladen ist schon sehr alt, meine Oma hatte ihn von ihrem Opa oder Papa gebaut bekommen. Dementsprechend ist er schon etwas mitgenommen und die Farbe ist auch nicht mehr schön. Deshalb habe ich letzens damit angefangen das Schränkchen abzuschleifen. Danach werde ich es noch etwas reparieren und dann in einer neuen Farbe lackieren. Besonders schön an dem Kaufladen finde ich die kleinen Schildchen aus Keramik, die kommen natürlich wieder dran und vielleicht finde ich noch ein paar schöne neue Knäufe für die Schubladen.
Leider wird der Platz von dem Kaufladen auch nicht wirklich für meinen ganzen Kram reichen, deshalb habe ich mir überlegt, dass ich mir dazu noch einen Unterbauschrank entwerfe. Aber erst werde ich dem Kaufladen wieder zu neuem Glanz verhelfen und dann kommt der Unterbau dran, denn Momentan habe ich für eine weitere Kommode keinen Platz.
Das kleine Schränkchen zu bearbeiten macht mir grade richtig Spaß, vorallem weil ich so auch eine schöne Erinnerung an meine Kindheit und an meine Oma habe und somit auch das Werk meines Uropas, bzw. Ur-Uropas in Ehren halte. :)
Hier unten seht ihr den letzten Stand vor dem Restaurieren, mal sehen wie ich voran komme, ich halte euch auf dem Laufenden ;)







Kommentare: