7. Dezember 2018

Abschluss Halskette 'Quintessenz' Verpackung



Und zu guter letzt noch die Verpackung. Auf die ich zugegebener Maßen auch ziemlich stolz bin! :D
Denn sie spielt die ersten 2 Minuten von Oblivion, welches Lied auch auf dem Crack the Skye Album von Mastodon zu hören ist. Die Musik startet sobald man die Verpackung öffnet durch den eingebauten Lichtsensor.
War eine kleine Spielerei von mir und ich fand es passend zu dem Gesamtkonzept. Hat echt Spaß gemacht diese Schachtel zu bauen, obwohl ich normalerweise Papierbasteln überhaupt nicht leiden kann :D

Die Verpackung selbst besteht aus Foamboard und schwarzer Graupappe. Sie ist innen mit Styrodur gepolstert und mit schwarzem Samt ausgekleidet auf den ich nochmal Pappe aufgelegt habe. Rechts in der Ecke, unter den zwei Kreisen, sind der Lichtsensor und der Lautsprecher eingebaut. Den wirren psycho Kreis habe ich händisch gezeichnet.

Alle weiteren Infos zu dem Schmuckstück habe ich bereits in den beiden vorherigen Posts Hier und Hier beschrieben. :)

Und jetzt Lautstärke aufgedreht für das Video! 
Die Musik stammt tatsächlich aus der Box, deswegen ist es etwas leise. Aber die Qualität ist tatsächlich live besser als gedacht.




Abschluss Halskette 'Quintessenz' Details


Ein Post reicht definitiv nicht aus um den ganzen Umfang meiner Abschlusshalskette zu beschreiben, deswegen habe ich alles etwas aufgeteilt :)
In diesem Post werde ich noch mehr auf die einzelnen Elemente eingehen.

Wie schon im vorherigen Post erwähnt stellt die Kette das Album Crack the Skye von Mastodon thematisch dar. Als kleine Spielerei kann man die drei Elemente / die drei Abschnitte der Story einfach von der Halskette abnehmen und auch als Pins variabel tragen.

Pin 1  |  Geist und Materie
Der erste Pin stellt das querschnittsgelähmte Kind dar. Es ist gefangen in seinem eigenen Körper - abstrahiert dargestellt als goldener Einsiedlerkrebs, eingesperrt in einem massiven, undurchdringbaren Kristall. Der Geist des Kindes ist in Gold dargestellt um zusätzlich dessen Kostbarkeit und Reinheit hervorzuheben.
Es ist dem Kind nicht möglich sich uneingeschränkt fortzubewegen, nur durch eine außerkörperliche Reise kann es wirklich frei sein und ferne Welten entdecken. Das Bewusstsein des Kindes sprengt seine physischen Einschränkungen – der Kristall zerbricht in Stücke, die Seele kann frei umherwandern.


Pin 2  |  Entfallen, Entschwinden, Entsinnen
Im zweiten Teil stürzt die Seele des Kindes in Form eines Embryos durch ein Wurmloch. Die Strahlen, die um es herum angeordnet sind stellen die Chlysten dar, denen nachgesagt wird ekstatische Tänze während ihrer Zeremonien  aufgeführt zu haben. Sie stecken die Seele des Kindes in Rasputin, der ebenfalls ein Mitglied dieser Sekte war. Rasputin wird erschossen. Das Ende der Reise?


Pin 3  |  Der Riss im Himmel und der Aither
Der letzte Abschnitt, stellt das Entschwinden der Seelen dar. Die Hand des Kindes und Rasputins sollen sowohl Hoffnung auf eine mögliche Rettung und Verzweiflung zum Ausdruck bringen.
- Der Moment eine helfende Hand gereicht zu bekommen oder diese nicht erreichen zu können.
Es ist die Ungewissheit, da aus der Geschichte nicht hervorgeht, ob diese gut ausgeht. Wenn es dem Kind gelingt landet es wieder am Ausgangspunkt und die Reise könnte sich fortführen, so stellt der Bügel der Halskette den Weg zurück dar, vielleicht ist es noch nicht zu spät.

Material: Silber, Acrylglas, Epoxidharz, Blattgold, Granat

Hier nochmal die Rückseite, hier sieht man wie die Pins befestigt sind.
Die Rückansicht ist besonders für Goldschmiede immer hochinteressant ;)




Abschluss Halskette 'Quintessenz'



Endlich ist es soweit und ich kann euch mein Abschlussstück präsentieren, zwar hätte ich gerne noch bessere Fotos gemacht, aber ich will endlich mal zeigen was ich so lange getrieben habe :D

Wir hatten für unser Abschlussstück 13 Tage Zeit was ca. 80 Stunden entspricht. So war dann auch das vorgegebene Thema: „In 80 Stunden um die Welt“. Ich habe das Thema ein bisschen freier interpretiert und mich mehr für den Reise Aspekt darin entschieden, da ich eh gerne das Stück thematisch meiner Lieblingsband Mastodon widmen wollte, war die Sache für mich klar - mir fiel sofort das Konzept Album „Crack the Skye“ ein.


Das Album erzählt die Geschichte eines querschnittsgelähmten Kindes, das sich auf eine außerkörperliche Reise begibt. Jeder neue Songtitel stellt dabei einen, von insgesamt sieben Abschnitten der Reise dar.  In dieser transzendenten Erfahrung fliegt das Kind durch den Weltraum, dabei kommt es zu nah an der Sonne vorbei, wodurch seine Nabelschnur verbrennt – die Verbindung zu seinem physischen Körper. Durch den haltlosen Flug wird die Seele des  Kindes in ein Wurmloch gesaugt und landet im Geisterreich, dort bekommt es von den anwesenden Seelen mitgeteilt, dass es noch nicht tot sei und wird von ihnen in das Russland des 19. Jahrhunderts geschickt. Dort wird das Kind von einer Sekte, den Chlysten, entdeckt. Sie nehmen die Seele des Kindes als Prophezeiung wahr und erkennen dessen Problem. Um dem Kind zu helfen befördern sie dessen Geist in Rasputin, dem man nachsagte er sei ein Wunderheiler und Mystiker. Die Verbindung gelingt und so findet sich das Kind im Körper des Mannes wieder, den es sich forthin zusammen mit seiner Seele teilt. Rasputin wurde vorgeworfen sich den Zaren Hof annektieren zu wollen und aufgrund dessen ermordet. Beide Seelen verlassen den Körper und entweichen durch den "Crack in the Sky(e)" – einen Riss im Himmel. Rasputin möchte dem Kind helfen wieder zu seinem Körper zu gelangen, da dessen Eltern mittlerweile das leblose Kind bemerkt haben und denken, dass es tot ist. Aber auf dem Weg dorthin stoßen die beiden Seelen auf viele Hindernisse und es ist nicht klar ob es die Seele des Kindes wirklich schafft.
Den wahren, noch weitaus düsteren Hintergrund des Albums habe ich bewusst außen vor gelassen und mich nur mit der „erzählten“ Story beschäftigt.

Aus dieser Geschichte und der Liebe für die Musik ist eine Halskette entstanden, die ebenfalls aus mehreren Teilen besteht und sich so zu der Story zusammenfügt. Die sieben Songtitel bzw. Abschnitte des Albums sind in der Halskette in drei Teile zusammengefasst und können sogar von der Kette abgenommen - und variabel als Pins getragen werden.

Besonders spannend ist das Spiel zwischen den verschiedenen Werkstoffen - als Trägermaterial für die Pins dient Acrylglas, an dessen Seite die Kette geöffnet werden kann.  Der Entwurf bewegt sich immer ein wenig zwischen Geist und Materie durch den Wechsel von Transparenz und Opazität und strahlt durch die verwendeten Materialien, wie die Kristalle aus Epoxidharz und dem Silber, Klarheit aus.


Material: Silber, Acrylglas, Epoxidharz, Blattgold, Granat

Ich bin froh dass ich dieses Stück Mastodon thematisch gewidmet habe, denn auf diese Weise konnte ich der Band auch mal etwas symbolisch zurückgeben, da sie mir mit ihrer Musik schon so viel Beistand geleistet haben und ich sie und ihre Kunst einfach liebe.
Ich bin auf die Band das erste Mal gestoßen, als ich anfing nach dem Studium zu arbeiten und todunglücklich mit dem war was ich da tat. Auch wenn es kitschig klingt, haben sie mir mit ihrer Musik durch einen grauen Arbeitsalltag im Büro geholfen. Die Vier sind solche leidenschaftlichen Künstler und man merkt es ihnen und ihrer Musik einfach an, dass sie authentisch sind und das lieben was sie tun. Genau das war bei mir der Knackpunkt, ich will lieben was ich tue und ich kann nur richtig gut sein wenn das der Fall ist. Deswegen bin ich nochmal einen neuen Weg gegangen um endlich so kreativ zu arbeiten, wie ich es als richtig empfinde und wie es sich gut anfühlt. Mein Mann Sven hat mir dabei geholfen in die richtige Spur zu kommen und mich unterstützt wo er nur konnte, wofür ich ihm unendlich dankbar bin :* Genauso wie meiner Familie die ebenso immer hinter mir steht und mir unter die Arme greift. 
Euch widme ich dieses Stück, als Zeichen meiner endlosen Liebe und Dankbarkeit! ♥ :*


10. Mai 2018

Schmuck Auktion am 25. Mai in Hanau




Die Schule vereinnahmt momentan meine gesamte Kapazität, denn es geht langsam aber sicher auf die Abschlussprüfungen und auf das Gesellenstück zu. Daher komme ich gefühlt noch weniger zum Posten, hoffe aber dass es danach besser wird :D
Heute ist frei und daher habe ich mich mal wieder aufgerappelt euch ein kleines Update zu geben.

Am 25. Mai 2018 findet im Kulturforum Hanau ab 19 Uhr eine Versteigerung von 46 Schmuckstücken von den Schülern der Zeichenakademie Hanau statt. Hier seht ihr die Ohrhänger, die ich dazu beitragen werde und sie können ebenfalls an diesem Abend ersteigert werden.
Das Thema ist "Wort für Wort - Zeile für Zeile" und dazu haben wir unseren Schmuck entworfen und gebaut.
Das Startgebot liegt bei allen Schmuckstücken bei 99 Euro.
Auf der Webseite des Akademie Labels könnt ihr euch alle Stücke im Vorfeld ansehen. Auch am Abend selbst könnt ihr von 19 - 20 Uhr die Sachen angucken, anprobieren und wenn ihr wollt, mich treffen und über meinen Schmuck philosophieren :D 
Hier geht es zu der Webseite des Akademie Labels.
Es sind wirklich tolle Sachen dabei, also es lohnt sich mal reinzuschauen.

Die genaue Adresse ist:
Kulturforum Hanau
Am Freiheitsplatz 18 a
63450 Hanau

Hier noch ein paar Infos zu meinem Entwurf:


"Talisman Ohrringe" Auf die Idee für die Kugelohrhänger kam ich durch Diablo III. Ich mag den Style und die Stimmung von dem Spiel total und lasse mich da gerne mal inspirieren. Die Idee für die Kugeln kam tatsächlich durch die roten Lebenskugeln, die man da aufsammelt :D
Was ich auch irgendwie stimmig fand, denn ich wollte das die Ohrhänger einen magischen Charakter erhalten um auch so wieder auf das Thema zu kommen.  Deswegen die Idee, dass die Ohrringe als Talisman dienen. Was ja im Mittelalter eine gängige Methode war um für Schutz zu sorgen und da das 
geschriebene Wort mehr Macht hatte als das gesprochene sollten sie noch mit Runen versehen werden.
Die Runen wurden von meiner lieben Freundin Vanessa auf die Kronen graviert. Es handelt sich dabei um drei Schutzrunen,  die Kronen selbst sind vergoldet. Außerdem sind die Kronen frei beweglich und sorgen so für noch mehr Dynamik.
In einem Käfig sitzen die zwei Bergkristall Kugeln, welche sich darin frei bewegen können.
Bei den facettierten Steinen handelt es sich um Lemonquarz. Das verwendete Material ist 925er Sterling Silber.




Über die Runen:

Dagaz, symbolisiert den Durchbruch und das Erwachen von Bewusstheit. Es steht für Hoffnung, Glück und Sicherheit.

Algiz, ist ein universelles Schutzzeichen, es hilft uns, uns selbst und andere zu beschützen und symbolisiert das Erwachen auf einer höheren 
Ebene und unterstützt die natürlichen Instinkte.

Ansuz, smbolisiert Kommunikation, Inspiration und Enthusiasmus. Die Rune steht für Gesundheit, Harmonie, Wahrheit und Weisheit.

Es ist ein schöner Gedanke, dass Gegenstände Schutz bieten könnten. Davon kann jeder halten was er will, ich mag den Gedanken dahinter sehr und finde das macht das Stück zu etwas Besonderem. Ich hoffe natürlich, dass diese tollen Ohrhänger, der oder demjenigen viel Schutz bieten, auch wenn nur der Glaube daran zählt :)

Vielen Dank nochmal an Vanessa für die tolle Gravur, Herrn Wönne der mir mit Rat und Tat bei den Horrorlötungen zur Seite stand, Felix für das schöne oberste Foto und die Zeichenakademie mit Herrn Koch der sich für Aktionen dieser Art stark macht.



15. Januar 2018

Kleiner Dickschädel 925er Sterling Silber Ring


Bei meinem letzten Post  habe ich ja schon ein bisschen mehr geschrieben, u.a. dass ihr mich gerne bei Instagram abonnieren könnt, wenn ihr mehr und häufiger noch was von mir sehen wollt. 

Dieser Ring ist nach dem gleichen Prinzip hergestellt wie der Mond Ring vom letzten Mal, jeder Totenkopf ist per Hand von mir aus Wachs modelliert und wird dann in 925er Silber gegossen. Daher ist auch jeder Ring ein Unikat und sieht etwas anders aus als der den ihr hier auf dem Foto seht, außer ihr erwischt genau den hier natürlich, aber das wäre Zufall. ;)
Sieht auch super zwischen anderen dünneren Stapelringen z.B. aus oder in Kombination mit einem Edelstein besetzen Ring.

Falls euer Interesse geweckt ist, schaut gerne in meinem Etsy Shop vorbei :)


Wie euch vielleicht auffällt ist er nicht so "perfekt" und gerade das wollte ich erreichen. Ehrlich gesagt kann ich diese Art "abgeleckten" und perfekten Schmuck nicht mehr sehen und ich finde ihn auch etwas seelenlos.
In meiner Zweitausbildung ist das etwas problematisch tatsächlich, weil hier wird ein hohes Maß auf Perfektion und "Abgelecktheit" gelegt ;p
Zum Glück kann ich da bei meinem eigenen Schmuck frei entscheiden ;)
Es ist aber tatsächlich ein Problem was ich habe, denn der Schmuck den ich in der Schule mache, kommt für mich nicht wirklich zum Verkaufen in Frage, weil er meistens nicht so ganz meinem eigentlichen Stil entspricht.
Naja, das ist auch zurzeit mein kleiner innerer Zwispalt, weil ich hier wirklich noch ein paar Sachen rumliegen habe, die nicht zu meinem anderen Schmuck passen. Aber ich überlege mir eine Lösung, Schmuck wird ja zum Glück nicht schlecht ;)



12. Januar 2018

Vollmond 925er Sterling Silber Ring


Ich habe mir ja fürs Neue Jahr tatsächlich mal wieder etwas vorgenommen - positiver zu denken, mal wieder mehr zu posten und Schmuck nicht so lange liegen zu lassen bevor ich mal zum fotografieren und online stellen komme :D

Tatsächlich poste ich zur Zeit am meisten bei Instagram. Das geht für mich schneller mal zwischendurch als einen Blogpost zu schreiben, der meiner Auffassung nach, doch etwas mehr Inhalt bereit halten sollte.
Also wenn ihr mehr sehen wollt was bei mir grade abgeht auf meinem Instagram Account bekommt ihr mehr und häufiger was zu sehen, als hier ;)

Hier gibt es natürlich auch weiterhin Posts von mir, nur eher wenn ich etwas Neues habe oder was mehr Fläche benötigt, also nahezu wie gehabt ;)

So, jetzt aber erstmal zu diesem tollen Ring hier :D

Der Mond selbst war ein Wachsmodell, dass ich zuvor angefertigt habe und dann wurde davon eine Form genommen und das Wachs durch 925er Silber ersetzt.
Nach dem Gießen hat jedes Gußteil so eine schöne weiße Feinsilberschicht, dass fand ich besonders schön und passend zu dem Mond, sodass ich die Oberfläche so erhalten - und mit einem Klarlack lackiert habe, da das Feinsilber auch mal leicht verkratzen kann.
Sieht dadurch schon beinahe nicht mehr wie Silber aus, weil es wirklich richtig weiß wirkt, fast schon wie Porzellan, aber das ist ja auch das coole daran.
Passend zu einer Mondoberfläche eben :)

Wenn ihr Interesse an dem Ring habt findet ihr ihn hier in meinem Etsy Shop.
Ich habe zur Zeit nur zwei Mondgüsse, also ist der Ring erstmal auf zwei limitiert, je nachdem wie er Anklang findet :)




19. November 2017

Schmuck Verkauf im Forum Hanau


Endlich komme ich mal wieder dazu einen Post zu verfassen, obwohl ich schon die ganze letzte Zeit so viel zu erzählen gehabt hätte. Das versuche ich aber nachzuholen und berichte euch jetzt erstmal über das aktuellste Thema.

Die Schule an der ich derzeit meine Goldschmiede Ausbildung mache, hat ein eigenes Label bei dem SchülerInnen ihre selbst hergestellten Sachen verkaufen können. Momentan hat das Label ein Ladengeschäft im Hanauer Forum zur Verfügung gestellt bekommen, wo jeder Schüler mitmachen kann und die Möglichkeit bekommt seine Schmuckstücke oder Geräte auszustellen und natürlich auch zu verkaufen. 
Dieses Jahr bin ich auch dabei und stand am Freitag selbst im Laden und habe fleißig verkauft. Auch wenn es anfangs etwas schleppend anlief für mich, aufgrund von akutem extremen Schlafmangel, da ich abends noch auf dem Kadavar Konzert in Wiesbaden war, ging es nach ein paar Schlucken Mate ziemlich gut mit dem Verkaufen direkt am Kunden.


Hier ist mein kleiner Bereich.

Es hat wirklich Spaß gemacht und leider konnte ich nur den einen Termin im Laden stehen.
Falls ihr aus der Nähe kommt oder einfach mal Interesse habt euch das anzusehen unser kleiner Laden ist noch am Freitag den 24.11. und Samstag den 25.11. im Hanauer Forum. Kommt einfach vorbei, kauft euch was schönes und seid happy. Unser Laden befindet sich direkt neben CHRIST und bei uns war wesentlich mehr los... haha ;)
Die Presse war auch da und ich habe zusammen mit einer Klassenkameradin fleißig Fragen beantwortet und Informationen verteilt. Hier geht es zum Artikel.
Ich werde sogar namentlich genannt und bin auf dem Foto, so viel Ruhm! :D



11. September 2017

Silberring mit Amethyst Kugel



Zwischen Schule und Schlaf liegt nicht immer viel Zeit, aber dieses Wochenende habe ich mal ein paar persönliche To-Dos abarbeiten können.

Darunter auch dieser sehr schön gewordene Silberring mit einer eingeschlossenen Amethyst Kugel. Orientiert habe ich mich dabei an meinen großen Käfig-Ringen, die ich zwar echt gerne mag, aber doch eher was für eine Party sind und nicht für den Alltag.
Den Ring habe ich für mich selbst gemacht, da der Amethyst von meiner verstorbenen Tante ist und ich so noch eine schöne Erinnerung an sie habe. Generell liebe ich Schmuck der etwas verkörpert und ein Andenken wart. Mag sein das ich da noch eine engere Bindung zum Thema Schmuck habe, aber für mich ist ein Blick in meinen Schmuckkasten wie ein Blick ins Fotoalbum. Besonders durch die verschenkten Schmuckstücke und damit verknüpften Erinnerungen.
Eine Besonderheit bei diesem Ring- die Kugel ist frei beweglich in ihrem Käfig.
Ich bin wirklich ziemlich verliebt in diesen neuen Ring und würde ihn auch total gerne bei Etsy anbieten.
Dafür muss ich wohl erstmal Amethyst Kugeln in der Größe besorgen, weil meinen eigenen Ring geb ich garantiert nicht mehr her ;)
Ich halte euch dann auf dem Laufenden, sobald ich ihn in meinem Shop aufnehme :)



8. August 2017

Hochzeitsschmuck und Eheringe

Photo by Alina Stellwagen Photography
Eine wirklich aufregende und auch sehr stressige Zeit liegt hinter mir. 
Denn Sven und ich haben geheiratet! :)

Es war wirklich ein wunderschöner und gelungener Tag. Natürlich haben wir auch viel selbst gemacht. Alles was mit Grafik zutun hatte habe ich erledigt und selbstverständlich habe ich mich auch um unsere Eheringe und meinen Schmuck gekümmert.


Hier seht ihr den Schmuck den ich an unserer Hochzeit anhatte, es fehlt nur der Ehering, zeige ich euch weiter unten ;)
Die Motten Halskette, die Herzohringe, Tunnel und der Goddess Ring, den ihr bestimmt schon aus dem vorherigen Post kennt, habe ich selbst gemacht. Der Ring links von der Motte ist mein Verlobungsring den ich von Sven geschenkt bekommen habe und die beiden Ringe ganz links sind jeweils von meiner Mama, der ganz linke mit dem blauen Stein, war aber nur geliehen ;)

Natürlich wollte ich das alles zusammenpasst deswegen habe ich mir auch Tunnel aus Silber gebaut, da ich nur welche aus Edelstahl habe und der Silberton nicht 100% dazu passt. Für diesen besonderen Tag muss halt alles stimmen  ;)




Für die Motte habe ich den Körper aus Wachs geformt und dann aus Silber gießen lassen. An den Körper habe ich dann die Flügel angelötet, die ich zuvor ausgesägt hatte und dann die ausgesägten Zellen und das Herz auf der Motte, mit Kunststoff gefüllt und aushärten lassen. Die Farbkombination kommt daher zustande, weil mein Kleid auch Silber war und ich einen rosa Petticoat getragen habe, wie gesagt es sollte alles passen :)

Photo by Alina Stellwagen Photography
Hier seht ihr den Schmuck in Aktion.

Photo by Alina Stellwagen Photography
Und das sind unsere Eheringe :) Die Ringe habe ich auch vorher aus Wachs geschnitzt und dann aus Silber mit dem "Bierdeckel-Dampfdruck-Guss" Verfahren gegossen. Klingt wild, ich weiß, ist aber eine gängige Methode. 
Hierbei wird das Silber erst in die Form gegossen und dann mit feuchten Bierdeckeln abgedeckt. Das Wasser in den Bierdeckeln verdampft, durch die enorme Hitze des Silbers, sofort und durch den Dampfdruck wird das Silber in die Form gepresst.
Nach dem Gießen habe ich die einzelnen Facetten nochmal alle nachgefeilt, poliert und eine Gravur machen lassen.

Nach der ganzen Hochzeitsaufregung kann ich jetzt hoffentlich wieder ein bisschen mehr Schmuck machen, der nicht nur für mich selbst bestimmt ist :D


27. Juli 2017

Goddess Ring mit Mondstein


Jetzt gibt es endlich mal wieder was Neues, einen Ring den ich schon ewig hier liegen habe und endlich dazu komme ihn euch zu präsentieren.

Der Ring repräsentiert das Zeichen für die Göttin, es handelt sich dabei um drei Monde welche die drei Aspekte der göttlichen, femininen Macht darstellen.

Der Zunehmende Mond steht für das Mädchen und symbolisiert Reinheit, Jugend, neues Leben, Anfang, Aufregung und Expansion. 
Der Vollmond steht für die Mutter und repräsentiert Erfüllung, Geben, Fürsorge, Schutz und Macht.
Der Abnehmende Mond verkörpert die alte Frau und steht für Weisheit, Erfahrung, Wissen, Verständnis, Tod und Wiedergeburt.

Der Ring ist handgefertigt aus 925er Sterling Silber mit einem Mondstein bzw. Labradorit als Vollmond. Der Stein verändert, dem Licht zugewandt, ständig seine Farbe, je nachdem wie er bewegt wird. Das Farbspektrum geht über Grau bis hin zu einem hellen und kräftigen Blau, wie ihr in den Fotos sehen könnt.

Dieses Zeichen kommt aus der Witchcraft, was ich erst nicht wusste und mir fast sicher war dass es aus der Alchemie kommt. Aber es ist ein schönes Zeichen und die Bedeutung dahinter hat mir gut gefallen und passt super zu dem Ring der daraus geworden ist.
Die Oberfläche ist matt und wirkt dadurch ein bisschen verlebter, was wie ich finde, sehr schön zu dem Ring und so einem magischen Symbol passt.

Ihr könnt ihn auch schon in meinem Etsy Shop finden, genau hier.




10. Februar 2017

Geschwärzter Silberring mit Granat Edelstein


"Schon die alten Ägypter glaubten der Granat schütze vor bösen Träumen und realen Gefahren, jeder der diesen Stein trug sollte neue Kraft und Energie erhalten um sich gegen das Böse und Unrecht durchsetzen können."

Ich möchte unbedingt mehr Edelsteine in meinen Schmuck einbauen, allein schon wegen der Geschichte und der Faszination die diese Steine schon seit tausenden von Jahren bei uns auslösen. Leider lernt man in der normalen Goldschmiede Ausbildung eigentlich nicht wie man Edelsteine fasst, das ist eine Zusatzausbildung. War mir auch vorher nicht bewusst, um ehrlich zu sein.  Aber es gibt die Möglichkeit sich das auch bis zu einem gewissen Grad "zwischendurch" anzueignen, u.a. durch verschiedene Unterrichtsangebote oder Bücher oder ja, auch YouTube :D


Größere Edelsteine wie diesen Granat kann ich schon gut fassen und habe deshalb für euch diesen Ring gebaut.
Es ist ein einfach gehaltener 925er Sterling Silber Ring, mit geschwärzter bzw. oxidierter Oberfläche. Der gefasste Stein ist ein tiefroter 6mm Granat in Cabochon Schliff. Der Ring eignet sich auch prima als Vorsteckring z.B. und passt super zu den Runen Ringen aus meinem Shop. Das Geschwärzte ist, wie schon bei den Käfig-Ringen, nur oberflächlich und kann sich nach einer Weile abtragen, der Ring sieht dann natürlich immer noch gut aus, nur das Silber scheint an manchen Stellen hindurch.

Hier geht es zum Ring in meinem Etsy Shop


Momentan bin ich fleißig auf der Suche nach schönen Steinen und überlege mir dann dazu wie ich sie in Schmuck einbauen kann. Hab auch heute schon eine ganze Ladung bestellt und kann hoffentlich demnächst das passende Drumherum dazu bauen. Ich freue mich auf jeden Fall schon riesig drauf und kann kaum abwarten damit zu beginnen :)

9. Februar 2017

Käfig Ringe aus geschwärztem 925er Silber


Bei Facebook und Instagram hatte ich sie ja schon gepostet und jetzt auch hier nochmal. Gewohnt wie immer mit ein bisschen mehr Text dazu.
Ich mag dieses Alchemy/ Runen/ Mystische / Altertum Thema ganz gerne und würde das gerne in meinem Schmuck noch etwas vertiefen. Hab mir sogar extra ein Buch zu dem Thema gekauft, was mir als Inspiration dienen sollte, war aber fürn Arsch! xD
Lesen lohnt sich eben doch nicht oder ich hab einfach ein schlechtes Buch erwischt, wir werden es nie erfahren.


Auf jeden Fall, kamen diese Ringe dabei raus.
Sie sind beide aus 925er Sterling Silber gefertigt und dienen nur einem einzigen Zweck - nämlich verdammt gut auszusehen ^^
Diese zwei mächtigen Ringe, ich glaube man kann in diesem Falle schon von mächtigen Ringen sprechen,  schließen in einem runden Käfig eine perlenfarbene Glaskugel ein, die trotz ihres engen Gefängnisses noch frei beweglich ist. Ich mag den Gedanken "unangenehme" Dinge mit Schmuck zu verbinden, wie in diesem Falle einen Käfig. Ich finde so alte Ketten, Käfige, Gitter und sonstiges altertümliches Schmiedewerk schon immer interessant und mir gefällt es, eben solches in Schmuck umzusetzen. Dadurch das es so klein und fein gearbeitet ist bekommt es auch gleich eine andere Wirkung.


Die Große Kugel wird von nur einem schmalen Ring gehalten und der Ring wirkt dadurch weniger schwer. Ganz klar, die beiden Perlenringe sind auf jeden Fall auch ein Test für mich selbst um zu schauen was und wie ich etwas machen kann. Ich habe auch schon das Feedback bekommen, das eine kleinere Variante davon besser gefallen würde. Ist auf jeden Fall gerne zur Kenntnis genommen! Ich mag halt fette Ringe, da muss ich mich manchmal etwas zügeln, aber gedanklich bau ich schon eine kleinere Variante, vlt. sogar mit einer echten Perle oder Stein.

Ein Fuchs der es erkennt - der eine Ring ist schwarz und der andere natürlich silber. Auch hier wollte ich die Wirkung testen, zweimal exakt der gleiche Ring, nur einmal geschwärzt und einmal naturbelassen. Sofort ist mir der Vergleich mit guten und bösen Hexen Schwestern gekommen, als ich die beiden fertigen Ringe nebeneinander liegen hatte, verrückt. :D Leider trägt sich das Schwarz nach einer Weile ab, was ganz normal ist, denn der Ring ist nur oberflächlich oxidiert und die Haut wirkt beim tragen wie ganz feines Schleifpapier. Tut dem Aussehen auch nicht weh, da es dadurch used aussieht und das ist je eh HIPP.

Die Ringe findet ihr hier bei Etsy. 
Ich hoffe ich konnte euch etwas Appetit machen, mehr kommt sicher bald. Und bis jetzt passen alle geschmiedeten Ringe super gut untereinander,  was dieses Foto hier belegt ;)


7. Februar 2017

Es war Praktikum Time!

Wow, es ist wirklich erstaunlich wie wenig ich dazu komme hier mal regelmäßig zu posten! Dabei hab ich so viel Kram die letzte Zeit gemacht, also genug zu erzählen hätte ich auf jeden Fall.
Selbst wenn ich diesen Blog hauptberuflich betreiben würde, würde ich es wahrscheinlich trotzdem nicht packen xD
Dafür poste ich bei Instagram mehr, da bin ich als MountainMoth unterwegs und muss nicht so viel schreiben ;D schaut gerne vorbei!
Aber gut, ich leg einfach mal los.
Dezember und Januar war bei uns Praktikum angesagt. 
Ganz kurz vorweg - Ich HASSE Praktikum! Nein nicht so wie man das einfach mal so sagt, wenn man etwas nicht mag, ich hasse es wirklich. Zu viele richtig schlechte Erfahrungen gemacht, also könnt ihr euch vorstellen, dass ich nicht so amused darüber war, das eine millionste Praktikum machen zu müssen xD

Aber um es schon mal vorweg zu nehmen - diesmal bin ich verschont geblieben und hatte zwei alles in allem gute Praktika erwischt. 

Praktikum Nr. 1 habe ich bei der Goldschmiede im Hessenpark gemacht. 



Die Goldschmiede ist bei Herzblut- Hessen und darüber hinaus mittlerweile ziemlich bekannt geworden durch ihre fancy Bembel und Geripptes Anhänger aus Silber und Gold. Geripptes und Bembel gibt es jeweils in drei verschiedenen Größen und oben seht ihr Anhänger die nur noch poliert werden müssen. War sehr gut um mal einen Eindruck in den Goldschmiede Alltag zu kriegen und ich konnte einiges mitnehmen an Erfahrungen und durfte zum ersten mal Gießen *whoop whoop* und mit Gold arbeiten. Beim Löten von Gold hatte ich fast einen Herzinfarkt, aber ich hab mich mittlerweile wieder erholt. Hier unten seht ihr mein erstes Mal mit Gold ♥ :D
Hat echt Spaß gemacht und ich würde es wieder tun! ;)




Bei Praktikum Nr. 2 war ich an der Glasfachschule in Hadamar.



So ganz eigentlich wollte ich was mit Porzellan machen, da ich es als Material total interessant in Kombination mit Metall finde, aber überall wo ich angefragt hatte war es nicht möglich oder sie nahmen keine Praktikanten zu dieser Zeit. Meh. Also versuchte ich mein Glück wiedermal an der Glasfachschule, dort hatte ich nämlich vor fucking 14 JAHREN schon mal als Schüler Praktikum gemacht (ich fühl mich alt) und war damals sehr begeistert.
War auf jeden Fall wieder gut und ich konnte diesmal einen, wenn auch leider zu kurzen, Einblick in den Siebdruck auf Glas erhalten, Glas Fusing, Gravieren und mein Favorit - Glasapperatebau alias Glasblasen. 
Ich hab einiges an kleinen Kugeln gemacht um sie vlt. mal in Schmuck einzubauen, aber wie und was genau, muss ich mir noch überlegen.
Ich habe hier mal versucht für euch darzustellen wie man von einem Glasrohr, über eine geblasenen Kugel zu einer massiven Glaskugel kommt.





Ja, ich hab wirklich viel in der kurzen Zeit gemacht und ich durfte auch alles mitnehmen, dass war wirklich super. Hier seht ihr mal ein paar Sachen und das ist nicht mal alles ;) 
Auf Dauer wäre die reine Arbeit mit Glas allerdings nichts für mich, ich bin dann doch froh das ich zum Metall zurückkehren kann und es nur als Zusatzmaterial verwenden werde.

Aaaber was auch toll ist, ich bin ein bisschen geheilt von dem Schrecken Praktikum, denn die beiden waren echt gut. Trotzdem hoffe ich, dass es diesmal mein letztes Praktikum war ;)




24. Dezember 2016

Frohe Weihnachten


Dieses Jahr halte ich mich mal kurz, frohe Weihnachten und einen guten Start ins Jahr 2017! :)

28. September 2016

Email Silber Ohrringe


Es hat ein bisschen gedauert bis ich euch diese Ohrringe zeigen konnte, denn sie waren ein Geburtstagsgeschenk für meine geliebte Mami und da sie mittlerweile auch eine fleißige Leserin meines Blogs ist, (hallo Mama!) kommen sie erst jetzt. 
Diese weiß/pinken Flächen in der Mitte sind von mir emailierte Kupferplatten, d.h. mit Glaspulver bestreute Kupferflächen die bei 800°C im Ofen zu einer glatten Glasoberfläche werden und sich in das Kupfer verhaken. So die Kurzfassung. Auf das Email selbst gehe ich jetzt erst mal nicht weiter ein, das mach ich vielleicht mal in einem anderen Post, sonst wird das hier zu lange.


Ich habe euch hier den Weg der Ohrringe vom Blech, bis zu den fertigen Stücken einmal etwas dokumentiert.


Also ja, man beginnt mit einem Blech das man erstmal anreißt, bzw. markiert wie lang und wie breit das Stück für die Fassung sein muss. Dazu nehme ich eigentlich fast immer den Messschieber.
Danach wird der Streifen mit der Säge ausgesägt.
Schon faszinierend wie unwertvoll doch Silber als Blech aussieht oder?


Jetzt habe ich den Streifen Blech mit der Halbrundzange rund gebogen - muss nicht perfekt sein, das richtige abrunden kommt später noch. 


Dann wird gelötet, bäääm! Mach ich übrigens am liebsten :D Solange bis das vorher aufgelegte Lot fließt und sich in die Fuge zieht. 
"Löten first person perspective" xD


Und jetzt wird auch der Ring richtig gerundet, dafür nimmt man einen Ringstock, so ein massives rundes Stahlteil, steckt den Ring drauf und schlägt mit dem Gummihammer so lange drauf ein bis es rund ist. Ok das klingt ziemlich brutal, aber ja, so ist es!


Damit jetzt aber das Emailplättchen auch in der Fassung hält, braucht es noch einen Innenrahmen wo es drauf liegen kann. Also Innendurchmesser von dem Rahmen genommen, Drahtlänge ausgerechnet, gerundet, Draht zugesägt und verlötet.


Hier seht ihr rechts das Innenteil..


und hier ist es im Rahmen eingepasst. Jetzt wird es mit dem Rahmen verlötet und danach wird der ganze Rahmen mit Feile und Schmirgelpapier versäubert.


Aus einem dünneren Draht habe ich noch Ohrhaken gebogen und ebenfalls an den Rahmen angelötet. Danach konnten die Ohrringe für eine Weile in die Beize, damit diese unschönen Oxidationsflecken verschwinden die durch das Löten entstehen. 
Mit der Hilfe von meinem Freund konnte ich dann die Plättchen noch einfassen, dazu benötigt man einen Fasserpunzen einen Hammer und am besten vier Hände, deswegen musste er hämmern während ich mit dem Punzen die Kante des Rahmens entlangfahre. Beim Fassen wird vom Prinzip her eigentlich nur das Blech etwas über das Blättchen gedrückt und hält es somit fest, dass es nicht aus dem Rahmen fällt.

  
Ja und so sieht das Ganze zum Schluss von vorne und hinten aus :)

Mir ist grade so beim schreiben aufgefallen, das es total schwierig zu erklären ist was ich da getan habe und das ich eigentlich für jeden Schritt ein Bild bräuchte plus Erklärung was man beachten muss, damit man es einigermaßen versteht. 
Ich hoffe es war trotzdem wenigstens ein bisschen nachvollziehbar und ihr habt einen kleinen Einblick bekommen :)